Rezept Rahm Mohn Zwetschgen-Pflaumen Gugelhupf lowcarb glutenfrei kalorienarm

Rezept Rahm Mohn Zwetschgen-Pflaumen Gugelhupf lowcarb glutenfrei kalorienarm

Rezept Rahm Mohn Zwetschgen-Pflaumen Gugelhupf lowcarb glutenfrei kalorienarm

Christine Pfeil
Ein absoluter Hingucker auf jeder Kaffeetafel! Mohn und Pflaumen vereint mit leckerer Kuchenmasse! Pro Stück NUR 153kcal und 5g KH.
0 von 0 Bewertungen
Portionen 16 Stück
Kalorien pro Portion 153 kcal

Zutaten
 

Für die Pflaumenmasse

Für die Mohnmasse

Für die Kuchengrundmasse

Anleitungen
 

Pflaumenmasse

  • Den Karamelltraum in einer Pfanne schmelzen lassen, die Zwetschgen/Pflaumen hinzufügen und auf höherer Flamme aufkochen.
  • Flamme etwas reduzieren und die Flüssigkeit um die Hälfte einreduzieren lassen.
  • Dann Vanillepudding unterrühren. Die Hälfte von den 30 ml Wasser dazumischen, dann gibts keine Klümpchen. Unter ständigem Rühren kurz aufkochen. Dann die Zitrusfaser unterrühren und die restlichen 15 ml Wasser. Ergibt eine sehr dicke Masse. Zur Seite stellen. Sollte man doch Klümpchen haben, einfach mit dem Pürierstab durchpürieren.

Mohnmasse

  • Den Sauerrahm mit dem Ei, der Low Carb Süße, Pure Flavour und dem Vanillepudding zu einer glatten Masse verrühren.
  • Das Mohnfix und die 20 ml Milch unterheben und zur Seite stellen. Braucht etwas Zeit zum rasten.

Kuchengrundmasse

  • Eier, Sauerrahm, Milch, Pure Flavour und die Low Carb Süße zu einer glatten Masse verrühren. Danach Kuchenzauber und Bambusfaser unterrühren. Ein paar Minuten warten und nochmals gut durchrühren.

Schichten und Backen

  • Eine Guglhupfform aus Silikon 22 cm Durchmesser vorbereiten.
  • Etwas von der Grundmasse als erste Schicht einfüllen. Dann mittig mit einem großen Löffel Mohnmasse auf den Teig setzen. Etwas glattstreichen, aber die Masse nicht bis zum Rand streichen. Es soll innen sowie außen der Grundmasseteig zu sehen sein. Mit Grundmasseteig dünn die Mohnmasse abdecken und dann die Zwetschgen/Pflaumenmasse mit einem Löffel wieder auf den Teig setzen. Wieder etwas glatt streichen (das geht bei der dickeren Masse etwas schwerer), und auch wieder so, dass innen und außen am Rand Grundteig zu sehen ist. Mit Grundteig wieder dünn die Zwetschgen/Pflaumenmasse abdecken. Und wieder Mohnmasse, Grundteig, Zwetschgen/Pflaumenmasse und mit dem Grundteig abschließen.
  • Die Mohnmasse und die Zwetschgen/Pflaumenmasse NICHT bis zum Rand streichen, ist echt wichtig, sonst läuft die Masse beim Backen aus. Die Mohnmasse und die Zwetschgen/Pflaumenmasse soll quasi vom Grundteig eingeschlossen sein. Dann wird es wirklich schön.
  • Aus Backpapier einen Kreis ausschneiden, in der Mitte ein Kreuz einschneiden und oben auf den Teig legen. Das verhindert, dass der Teig springt. Der Teig geht so gleichmäßig auf.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei 165 Grad - 75 Minuten backen. Nach dem Backen für ein paar Minuten in der Backform lassen und dann auf ein Gitter stürzen. Der Gugelhupf muss komplett abkühlen. Ich hatte ihn über Nacht abkühlen lassen.
  • Vorm Servieren mit Vanilletraum bestreuen und genießen.

Nährwerte pro Portion

Kalorien: 153kcalKohlenhydrate: 5gProtein: 7gFett: 9gBallaststoffe: 9g

Diese Rezeptidee stammt von unserem Kunden Nino. Er erstellt super tolle Rezepte mit unseren Backmischungen. Wir sind immer wieder begeistert, was er zaubert! Nino hat auch einen Instagram-Account! Schaut doch mal vorbei! Er freut sich sicher über neue Follower! Sein Account: @ninokocht https://www.instagram.com/ninokocht/  

2 Idee über “Rezept Rahm Mohn Zwetschgen-Pflaumen Gugelhupf lowcarb glutenfrei kalorienarm

  1. Tanzmoni sagt:

    Hallo Christine, da hab ihr mich aber ganz schön ins schwitzen gebracht- Im Rezept steht 22 Gugelhupfform. Mein Bauchgefühl sagte mir, irgentwas stimmt nicht. Habe aber trotzdem die 22 Form genommen, und natürlich war sie zu klein. Also alles in die große Form umgeschichtet, ist jetzt nicht so schön geworden wie auf eurem Bild.
    Meine Frage: Da ich normalerweise für uns immer nur in kleinen Formen backe, kann ich diesen Kuchen einfrieren?
    PS: Kuchen schmeckt sehr gut, geht vielleicht als Nuss-Apfel-Gugelhupf. Werd ich mal irgentwann probieren.

Schreibe einen Kommentar