Rezept Milchschokolade low-carb – Grundrezepte

Schokolade-herstellen-low-carb

Kakaobutter, Kakaomasse, Sahnepulver und etwas Süße – mehr braucht es nicht für eine perfekte, zuckerfreie low-carb Milchschokolade. Aber wieviel nun von welcher Zutat? Diese Frage wirft direkt eine Gegenfrage auf: wie soll deine Schokolade denn werden??

Bei wenigen Rezepten ist der Variationsspielraum so riesig wie bei Schokolade. Du musst nur ein paar kleine Grundregeln bei der Dosierung beachten und schon kannst du drauflos experimentieren. Es geht hier nämlich lediglich um drei Hauptzutaten: Kakaobutter, Kakaomasse und Sahnepulver (oder wahlweise Mascarponepulver in etwas geringerer Dosierung (ca. 60 % des angegebenen Wertes für Sahnepulver)).

Diese drei Hauptzutaten gibt es bei uns auch im Spar-Set für 10 Tafeln, 20 Tafeln oder 10 Tafeln inkl. Form.

Wenn du die Eigenschaften dieser drei Zutaten kennst, kannst du dir deine Schokolade so “tunen” wie du möchtest. Dazu schauen wir uns eine Gesamtrezeptur von 105 g an. Mit dieser Menge kannst du eine standard Schokoladentafelform füllen, die, abzüglich der Reste die im Gefäß hängenbleiben oder die du beim Abschmecken schon verzehrt hast, ziemlich genau eine 100-g-Tafel ergeben.

Ob die Schokolade nun eher mild und sahnig oder dunkel und bitter wird, hängt nur an 2 Zutaten: Kakaomasse und Sahnepulver.

Je mehr Kakaomasse, desto kräftiger und bitterer wird die Schokolade.

Je mehr Sahnepulver, desto milder und sahniger wird sie.

Total einfach, oder?

Die Kakaobutter tut keins von beidem, sie ist eher neutral und gewissermaßen so eine Art Füllstoff oder “Verdünner”. Wir haben nämlich zahlreiche Rezepturen getestet und gefunden, dass z.B. nicht mehr als 40 g Sahnepulver in der 105-g-Rezeptur verwendet werden sollte. Die Schokolade bekommt sonst eine merkwürdige, leicht mehlige Konsistenz. Ebenso verhält es sich mit der Kakaomasse: bei mehr als 50 g wird die Schokolade sehr bitter (es sei denn das ist so gewollt), für mildere Schokoladen sind sogar 20 – 25 g Kakaomasse mehr als genug. Nehmen wir jetzt die Maximalmenge von 40 g Sahnepulver und 50 g Kakaomasse, benötigen wir noch 15 – 45 g Kakaobutter um auf die 105 g zu kommen.

Im folgenden haben wir für euch ein paar unterschiedliche Milchschokolade-Rezepte zusammengestellt, die allesamt so funktionieren:

Kakaomasse und Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Das Sahnepulver esslöffelweise zugeben und mit einem Schneebesen gründlich unterrühren. Mit Süßstoff und Vanille abschmecken und auf ca. 26 – 28 °C abkühlen lassen, dabei immer wieder verrühren. Wenn die Schokoladenmasse allmählich immer dickflüssiger wird, alles in die Tafelform gießen und in den Kühlschrank stellen.

Grundrezept Milchschokolade 1 (extra sahnig und mild):

Nährwerte pro 100 g: 760 kcal, 79 g Fett, 4 g KH, 5 g EW

Grundrezept Milchschokolade 2 (sahnig und mild, kommt am ehesten an die klassische Vollmilchschokolade ran):

Nährwerte pro 100 g: 750 kcal, 78 g Fett, 4 g KH, 5 g EW

Grundrezept Milchschokolade 3 (mild, mit etwas kräftigerer Kakaonote):

Nährwerte pro 100 g: 725 kcal, 74 g Fett, 5 g KH, 6 g EW

Produktentwicklerin | Chemikerin | Chocaholic | Muffinqueen bei Dr. Almond

Dr. Monika Charrak
PRODUKTENTWICKLERIN | CHEMIKERIN | CHOCAHOLIC | MUFFINQUEEN

 

Die Low-carb & Glutenfreie Ernährung hat mein Leben verändert – und das nicht nur aus gesundheitlicher Sicht.

Als Chemikerin und ehemalige Laborleiterin eines Forschungs- und Entwicklungslabors gehört wissenschaftliches Tüfteln zu meinen größten Leidenschaften, privat habe ich immer schon gerne gebacken und gekocht. Mit der Gründung von Dr. Almond konnte ich beides vereinen und entwickle gemeinsam mit meinem Mann Samir gesunde Lebensmittel für die glutenfreie low-carb Ernährung.

Unser Ziel: Low-Carb & Glutenfreie Produkte und Rezepte, die so gut schmecken, dass man keinen Grund hat, die konventionellen Produkte zu vermissen.

Das Dr. Almond Team - Spaß bei der Arbeit

9 Idee über “Rezept Milchschokolade low-carb – Grundrezepte

  1. cwerke sagt:

    Hallo,
    wenn ich Mascarpone-statt Sahnepulver nehmen möchte, steht da ja, dass nur ca. 60% verwendet werden sollten.
    Womit fülle ich dann den Rest auf? Kakaobutter oder -masse oder etwas von beidem?
    Danke!

  2. Tina sagt:

    Hallo, funktioniert statt Kakaomasse auch normaler Kakao (um nicht noch mehr Zutaten im Schrank stehen zu haben …).?

  3. Tina sagt:

    Hallo, funktioniert statt Kakaomasse auch normaler Kakao (um nicht noch mehr Zutaten im Schrank stehen zu haben …). Viele Grüße und danke für die tollen Schokoladen-Rezepte.
    Tina

    • Monika Charrak sagt:

      Ja das geht auch. Dann musst du aber im Verhältnis mehr Kakaobutter und weniger Kakaopulver nehmen. Kakaomasse entspricht ca 40% Kakaopulver, den Rest dann mit Kakaobutter auffüllen… sonst wird es zu bitter. LG, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*