Rezept Leinöl-Butter-Mayonnaise mit Zitrusfaser und ohne rohes Ei – gelingt immer!

Rezept Leinöl-Butter-Mayonnaise-mit-Zitrusfaser

Habt ihr schonmal Mayonnaise selbergemacht und die cremige Emulsion aus Fett und Wasser wollte einfach nicht gelingen?

Wer keine Lust hat auf fertige Mayonnaisen mit ungesundem Sonnenblumen- oder Rapsöl, wird früher oder später einmal den Versuch starten, seine eigene Mayonnaise aus gesunden Ölen herzustellen.

Mit Zitrusfaser als “kleinem Helferlein” gehören solche Missgeschicke der Vergangenheit an! Zitrusfaser, der natürliche, kohlenhydratfreie Ballaststoff aus Zitrusfrüchten, ist ein wahrer Geheimtipp wenn es um raffinierte Saucen und Cremes geht: die besondere Eigenschaft dieser Faser ist nämlich ihre Fähigkeit, Emulsionen (so wie Mayonnaise) perfekt zu stabilisieren. Außerdem bindet Zitrusfaser ca. die 25-fache Menge an Wasser und ermöglicht so die unproblematische Herstellung von Mayonnaisen und Salatcremes mit einem höheren Wasser- und niedrigerem Fettgehalt bei gleichzeitig wunderbar cremigem Mundgefühl. Mayonnaisen mit niedrigerem Fettgehalt sind z.B. dann interessant, wenn man ein Öl verwendet, das wegen seinem Eigengeschmack (wie Leinöl, Olivenöl oder Avocadoöl) nicht unbedingt die klassischen 80 % in der Mayonnaise ausmachen sollten – hier ist ein bisschen Zurückhaltung gar nicht verkehrt, unabhängig davon wie gesund und lecker diese Öle eigentlich sind, denn Mayonnaise sollte nicht allzu stark dominieren. Dass die Mayonnaise dadurch auch ein paar weniger Umdrehungen bei den Kalorien hat, ist ein positiver Nebeneffekt 😉 .

Wie haben verschiedene Rezepte mit Zitrusfaser getestet und stellen euch heute unseren bisherigen Liebling vor: die Leinöl-Butter-Mayonnaise!

Anmerkung: wir haben echt ALLES probiert um zu testen, wie und wann man es hinbekommt, dass die Emulsion einmal NICHT gelingt (um euch dann entsprechend zu warnen), aber egal was wir probiert haben, die Mayonnaise oder Salatcreme wurde einfach immer perfekt. Zitrusfaser-Magic! 🙂

Rezept Leinöl-Butter-Mayonnaise mit Zitrusfaser

Zutaten für ca. 420 g:

  • 1 TL Senf
  • ca. 5 g Salz (zum Schluss nochmal abschmecken)
  • 1 hartgekochtes Ei
  • 150 ml Wasser
  • 10 g Dr. Almond Zitrusfaser
  • 1 – 2 EL Speiseessig (wir haben Weissweinessig verwendet)
  • 100 ml Dr. Almond Goldleinöl
  • 100 g geschmolzene Butter
  • optional: 1/4 TL Dr. Almond Low-Carb Süße (oder eine andere Süße)
  • Gewürze nach Wahl (z.B. Pfeffer, Chilliflocken, Paprikagewürz, Dill)

Das Ei in Würfel schneiden und mit Senf, Salz, Wasser, Essig und Zitrusfaser verrühren. Mit einem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Paste verarbeiten. Das Leinöl in mehreren Portionen zugeben und mit dem Pürierstab unterarbeiten. Die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und ebenfalls portionsweise unterarbeiten. Zum Schluss mit Gewürzen, evtl. etwas mehr Salz und optional mit einem Hauch Süße abschmecken (wirkt dem herben Leinöl etwas entgegen). Frisch oder gekühlt geniessen.

Die selbstgemachte Mayonnaise hält sich im Kühlschrank ca. 2 Tage.

Nährwerte pro 100 g:

402 kcal, 44 g Fett, 1.5 g KH, 1.6 g EW

Eine Idee zu “Rezept Leinöl-Butter-Mayonnaise mit Zitrusfaser und ohne rohes Ei – gelingt immer!

  1. Doris sagt:

    Hallo

    Die Zitrusfaser ist wirklich sehr gut dazu geeignet! Ich hab das Rezept aber gleich für ein Vitello tonnato abgewandelt und statt der Butter 75g Thunfisch in Öl, 4 Sardellen in Öl und ein paar Kapern dazugemixt, das ist sehr gut gelungen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*