Unser neues Toastbrot – Ein kleiner Steckbrief

Toastbrot low-carb glutenfrei sojafrei eiweissbrot Paleo Backmischung Brot keto

Seit gestern Abend haben wir eine neue, helle Brotsorte im Sortiment: Unser Toastbrot. Eine locker-leichte Komposition aus Mandel- und Goldleinmehl und im Gegensatz zu unseren anderen hellen Broten (Unser Mildes, Unser Goldenes) mal komplett ohne Kokos. Bei der Produktbeschreibung bezeichnen wir dieses Brot als die “brotige Schwester” von unserem beliebten Mandelbrioche. Doch was bedeutet das genau?

Ist das Toastbrot “nur” eine ungesüßte Version vom Mandelbrioche?

Definitiv nicht – das Toastbrot kann nämlich viel mehr!

Als wir vor einiger Zeit das süße Mandelbrioche in unser Sortiment aufgenommen haben, bekamen wir begeisterte Reaktionen auf Geschmack und Konsistenz der neuen Sorte. Allerdings tauchte auch immer wieder der Wunsch auf, dass wir diese Backmischung für herzhafte Beläge und als Burgerbrötchen auch ungesüßt anbieten sollten.

Wir haben lange hin und her überlegt ob wir, analog dem Kuchenzauber, auch hiervon eine ungesüßte Version anbieten wollten. Letztendlich haben wir uns aber dagegen entschieden.

Warum? Weil das Mandelbrioche ohne Süße eigentlich kein Gebäck mehr ist, sondern ein Brot. Und Brot, so sehen wir das zumindest, sollte richtig einfach zuzubereiten sein: nämlich nur mit Wasser. Außerdem ist der Mandelanteil im Mandelbrioche so hoch, dass es auch ohne Süße schon sehr nach Gebäck schmeckt.

Da uns sowieso in unserem Sortiment noch eine helle Sorte ohne Kokosmehl fehlte (es mag halt nicht jeder Kokosgeschmack…), haben wir ein bisschen gefeilt und experimentiert und schließlich eine Backmischung entwickelt, die beides kann:

1.) ein helles Brot, das auch wirklich “brotig” schmeckt und das man schnell und einfach nur mit Wasser anrühren kann (z.B. für Sandwiches, Burgerbrote, Baguettes).

2.) durch eine alternative Zubereitung (steht auf der Packung, Zubereitung mit 250 ml Wasser + 2 Eier) ein ungesüßter Briocheteig, aus dem man nach Belieben entweder selbst gesüßte oder ungesüßte Brioche zaubern kann.

Wer das Toastbrot süß zubereiten möchte: wir empfehlen eine Süße nach Wahl entsprechend 80 – 100 g Zucker (einfach zum Teig geben). Die Zubereitung mit Hefe ist ebenfalls möglich (analog der Zubereitung des Mandelbrioche…).

Wir hoffen dass euch die Sorte gefällt und wünsche viel Spaß beim Backen und Ausprobieren!

Liebe Grüße

Euer Dr. Almond-Team

Produktentwicklerin | Chemikerin | Chocaholic | Muffinqueen bei Dr. Almond

Dr. Monika Charrak
PRODUKTENTWICKLERIN | CHEMIKERIN | CHOCAHOLIC | MUFFINQUEEN

 

Die Low-carb & Glutenfreie Ernährung hat mein Leben verändert – und das nicht nur aus gesundheitlicher Sicht.

Als Chemikerin und ehemalige Laborleiterin eines Forschungs- und Entwicklungslabors gehört wissenschaftliches Tüfteln zu meinen größten Leidenschaften, privat habe ich immer schon gerne gebacken und gekocht. Mit der Gründung von Dr. Almond konnte ich beides vereinen und entwickle gemeinsam mit meinem Mann Samir gesunde Lebensmittel für die glutenfreie low-carb Ernährung.

Unser Ziel: Low-Carb & Glutenfreie Produkte und Rezepte, die so gut schmecken, dass man keinen Grund hat, die konventionellen Produkte zu vermissen.

Das Dr. Almond Team - Spaß bei der Arbeit

7 Idee über “Unser neues Toastbrot – Ein kleiner Steckbrief

  1. Manuela sagt:

    Okay also nicht mehr piepsen ! Ich habe 300ml Wasser genommen. Sollte ich das Brot in der Mitte oder in der untersten Schiene backen. Wie schaut es mit Variationen aus? Zum Beispiel mit Topfen oder Eiern; um wieviel sollte ich das Wasser reduzieren ?

    • Monika Charrak sagt:

      Die Zubereitung mit Eiern steht auf der Packung. Die Variation mit Quark haben wir noch nicht probiert, das käme auf einen Versuch an. LG

  2. Manuela sagt:

    Ich habe das Brot auch probiert und es schmeckt allen gut. Beim backen habe ich ein Problem. Das erste mal habe ich es mit Ei und Wasser gebacken da ist das Brot zwar wunderbar aufgegangen nach dem es fertig war…Nadelprobe nach 60 min.. Hat es sich von unten zusammengezogen. meine Kinder fanden es lustig. Aufgeschnitten sah es aus wie ein Zahn. Beim nächsten mal ….diesmal nur mit Wasser… hatte ich große Löcher im Brot. Die Anleitung wurde strickt beachtet. Was mache ich falsch?

    • Monika Charrak sagt:

      Liebe Manuela, eine Nadelprobe ist bei dieser Art von Brot leider gar keine gute Idee, du lässt damit quasi “die Luft raus” und das Brot sinkt ein. Es sollte nach dem Backen erstmal in Ruhe auskühlen bevor es angeschnitten oder angestochen wird. Für eine stabilere Kruste würde ich die Backzeit mal auf 70 – 80 min erhöhen. Wenn du nur mit Wasser backst, hast du dann 400 oder 300 ml Wasser genommen? LG, Monika

  3. Raphaela sagt:

    Ich habe das Toastbrot auch schon probiert und es ist super lecker! Man kann mit dem alles manchen!
    Ich bin von euren Produkten sowas von begeistert!
    Vielen dank für euer Engagement!

    • Monika Charrak sagt:

      Hi Martini, vielen Dank für deine Anfrage. Kostenlose Probepackungen haben wir leider bei uns nicht. Wir haben bei den Backmischungen aufgrund der sehr teuren Zutaten nur eine geringe Gewinnspanne. Um kostenlose Proben verteilen zu können, müssten wir die Produktpreise anheben, worunter dann unsere treuen und zahlenden Kunden leiden müssten und das möchten wir nicht. Vielen Dank für dein Verständnis!

      Liebe Grüße

      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*